Omnipathie

Omnipathie ist eine energetische Methode, um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen. Die sanfte und schmerzlose Berührung aktiviert die Selbstheilungskräfte deines Körpers und stellt das ursprüngliche Gleichgewicht wieder her – ohne manuell korrigierend einzugreifen. Im Gewebe gespeicherte Traumata werden energetisch aufgelöst. So kann sich der Körper selbst von Schmerzen befreien und physische als auch psychische Blockaden lösen.

Möchtest du die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren?
Körper, Geist und Seele wieder in Einklang bringen?
Dich oder dein Haustier sanft und schmerzlos unterstützen?


Die Methode wurde von Ute Pfersmann aus der Cranio Sacral Osteopathie entwickelt und bedeutet übersetzt „Mitgefühl für alle Lebewesen“. Omnipathie kann deswegen sowohl Menschen als auch Tiere hilfreich unterstützen.


Omnipathie unterstützt wie folgt:

  • nach Unfällen und Operationen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers
  • bei Bewegungseinschränkungen infolge von Bandscheibenproblemen, Gelenkschmerzen oder Muskelverspannungen
  • stimuliert das Nervensystem
  • bei Müdigkeit und Erschöpfung, um neue Kraft zu schöpfen
  • bei Stress, um abschalten und regenerieren zu können
  • Körper, Geist und Seele schwingen harmonisch im Einklang


Falls du oder dein Haustier schon länger unter Beschwerden leiden sollten, wende dich bitte an einen Arzt bzw. einen Tierarzt deines Vertrauens. Die omnipathische Behandlung versteht sich ergänzend zur medizinischen Versorgung und eignet sich ideal zur Gesundheitsvorsorge.

„Wenn du dich deinem Herz öffnest, zeigt es dir deine Welt.“


Wie Omnipathie wirkt

Omnipathie führt zu einer Tiefenentspannung von Muskeln, Gewebe und Atmung. Gleichzeitig stärkt sie den sogenannten cranio-sacralen Rhythmus, der viele Abläufe im Körper wie Atmung, Blutkreislauf oder Stoffwechsel beeinflusst. Behandelt wird stets behutsam mit sanfter Berührung – ohne schmerzhaftes Verrenken oder Verreißen. Dadurch entspannt sich der Körper, während er gleichzeitig auch gestärkt und belebt wird. Das Blut kann wieder ungehindert fließen und den Körper optimal versorgen.


Ablauf der omnipathischen Behandlung

Bevor du es dir auf meinem Massagetisch bequem machst, nehme ich mir ausführlich Zeit für dich und dein konkretes Anliegen. Frage vertraulich nach aktuellen Beschwerden, diagnostizierten Krankheiten, früheren Operationen oder der laufenden Einnahme von Medikamenten. Das ist wichtig, um herauszufinden, wie ich dich bestmöglich unterstützen kann oder ob vielleicht etwas gegen eine omnipathische Behandlung sprechen könnte.

Nach dem Vorgespräch machst du es dir auf meinem Massagetisch in entspannter Rückenlage bequem. Du brauchst nichts zu tun, als ruhig da zu liegen und zu genießen. Die Behandlung erfolgt stets angezogen. Idealerweise trägst du dabei Kleidung, die nicht einengt und verzichtest auf einen Gürtel und Schmuck.

Am Beginn der Behandlung berühre ich sanft deinen Kopf, fühle deinen cranio-sacralen Impuls und wie sich dein Gewebe anfühlt. Durch gezielte Berührungen werden Blockaden sowie im Gewebe gespeicherte Traumata und Spannungen stressfrei und sanft gelöst, sodass die Energie wieder frei fließen kann. Sobald ich das Gefühl habe, dass Körper, Geist und Seele wieder im Gleichgewicht sind, beende ich meine Behandlung.

Die Behandlung von Tieren erfolgt sehr ähnlich: Ich gebe deinem Haustier Zeit mich zu beschnuppern. Bei sehr ängstlichen und empfindlichen Tieren baue ich mit Hilfe der Tierkinesiologie Vertrauen auf – ohne deinen tierischen Liebling angreifen zu müssen. Sobald sich dein Tier entspannt und von mir freiwillig berühren lässt, beginne ich mit der omnipathischen Behandlung.


Was du konkret tun kannst

Danach besprechen wir noch kurz, was mir während der Behandlung aufgefallen ist. Du erhältst von mir zudem nützliche Tipps für deine Gesundheit bzw. für die deines Vierbeiners. Wie ausreichend Wasser zu trinken und sich ausgewogen zu ernähren. Oder sich regelmäßig an der frischen Luft zu bewegen, um Herz, Kreislauf und Immunsystem zu stärken.

Vor deinen Behandlungstermin verzichte bitte auf aufputschende Getränke wie Kaffee oder Energydrinks. Schließlich sollst du dich dabei entspannen und deine Gedanken loslassen. Nimm dir für die Sitzung bitte auch ausreichend Zeit und schiebe sie nicht zwischen zwei Terminen im hektischen Alltag ein. Und zu guter Letzt, gönne dir nach der Behandlung etwas Ruhe und powere dich nicht aus. Ich empfehle einen gemütlichen Spaziergang – vielleicht mit deinem Hund – statt ein intensives Workout im Fitnesscenter.


So zeigt sich die Wirkung

Viele meiner Kundinnen und Kunden entspannen sich bereits während der Behandlung immer tiefer und fühlen sich befreit und fast schwerelos. Eine spürbare Verbesserung von Beschwerden tritt erfahrungsgemäß oftmals bereits nach der ersten Behandlung ein. Je nachdem wie rasch du auf die Omnipathie ansprichst, empfehle ich dir eine Folgebehandlung nach einem Monat.

Während und nach der Behandlung kann es zu körperlichen Reaktionen kommen wie z.B. Schwitzen, Husten oder Muskelkater. Das ist aber kein Grund zur Sorge, denn diese Symptome verschwinden in der Regel am nächsten Tag wieder von ganz alleine. Vielmehr ist dies ein Indiz für die selbstreinigende Wirkung der omnipathischen Behandlung. Treten bei dir oder deinem Tier Reaktionen auf, die du nicht einordnen kannst, melde dich bitte bei mir. Wir klären dann ob diese im Zusammenhang mit der Behandlung stehen oder ärztlich abgeklärt werden müssen.

Spricht dein Vierbeiner positiv auf die Behandlung an, merkst du das im Alltag ganz rasch: Dein Haustier ist ruhiger und ausgeglichener. Das Training macht wieder Freude, weil sich dein Tier besser und länger konzentrieren kann. Und selbst ängstliche und distanzierte Tiere lassen sich anfassen und streicheln.


Möchtest du dich oder dein Tier durch Omnipathie sanft unterstützen?


Wenn du noch mehr über Omnipathie wissen möchtest, findest du detaillierte Beschreibungen und Videos bei Omnipathie Zentrum Eichthal.